TECHKNOW

Resize
Dock/Undock
NEW FAQ ADDED
Unsere Website verwendet Cookies und andere Technologien, um Ihnen auf unserer Website den bestmöglichen Service zu bieten.

Ihre Cookies-Einstellungen können Sie jederzeit ändern.

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen.
X

Schlichtbearbeitung: Durchmesserausgleich

Bei der Schlichtbearbeitung muss ein Ausgleichsfaktor für den letzten Durchmesser berücksichtigt werden. Nachdem der gewünschte Durchmesser eingestochen wird, wird normalerweise zum Längsdrehen gewechselt. An dieser Stelle kommt es zu einer Auslenkung. Wenn man die Bearbeitung ohne Korrektur der Auslenkung weiterführt, wird die Schneidkante A in den Werkstückstoff eintreten. Dies führt zu zwei unterschiedlichen Durchmessern: øD1 vom Einstechen und øD2 vom Drehen. Der Wert Δ stellt die Differenz zwischen øD1 und øD2 dar. Der Ausgleichsfaktor beträgt Δ/2, wie unten aufgezeigt.

Δ/2 =øD1-øD2/2

Wenn Sie den Ausgleichsfaktor berücksichtigen, können Sie die Entstehung eines Absatzes verhindern. Dafür gehen Sie wie folgt vor:
1 . Einstechen des finalen Durchmessers
2 . Zurückziehen des Werkzeugs um Δ/2
3 . Weiterführung der Drehbearbeitung

Characteristic values of Δ